Auflistung von QSL-Karten weltweit  

QSL ‹› INDEX 

© Copyright for all images by the publisher and owner, not by us
Every Link under the terms of "Fair Use"
 
Die Quellen sind Hobbykollegen, eigene QSL's und div. allgemeinfreie Internetseiten
sowie www.bcqsl.org (durch Wasserzeichen "dokufunk" ersichtlich, Kurator W. Harranth)
 
Die Rechte von Stations-Logos bleiben unberührt

QSL-Karten werden von Rundfunkstationen ohne Einschränkung als Werbemittel versendet
 
Auf Kurzwelle ist der Empfang von Radiostationen aus der ganzen Welt möglich.
Eine QSL Karte ist die Bestätigung über den Empfang einer Radiostation. Die meist bunten, 
in Postkartenform gehaltenen QSL-Karten sind unter Kurzwellenhörern eine
beliebte Trophäe, hat man doch damit einen eindrucksvollen Beweis, eine Radiostation
aus einem mehr oder weniger entfernten Land empfangen zu haben. Gesendet wird in den
verschiedensten Sprachen. Um eine QSL-Karte zu erhalten, wird der gehörte Sender
angeschrieben, heutzutage gern via eMail. Weitere Infos gibt es dazu im Web. Die folgenden
Links führen zu Beispielsstationen, die ich sowohl in Deutschland als auch im Auslandsurlaub  
selbst gehört habe. Etliche Karten habe ich von meinem Großvater geerbt. Weltweit wurden 
in der Vergangenheit mehr wie 100 000 verschiedene Motive auf QSL-Karten verwirklicht,
was die große Vielfalt der Stationen beweist. Darunter befinden sich auch die
sogenannten Utility-Stationen,deren Ausstrahlungen nicht für die Allgemeinheit bestimmt
sind (die aber teils auf Empfangsberichte trotzdem antworten). Deren QSL-Karten
habe ich hier zumeist nicht aufgeführt, gelistet sind jedoch die
unverfänglichen - wie z.B. QSL's von Zeitzeichen-Stationen. 
 
 


unser DANK geht an die nachstehenden Hobbyfreunde, die zusätzlich zu den vorhandenen QSL weitere beisteuerten, da mir vor Jahren einige QSL-Karten direkt vor der Haustür gestohlen wurden. Es sind folgende Hobby-DXer:  

Clint Goueveia, Prof. Wolf Harranth, Christoph Ratzer, Rob Wagner, Timm Breyel, Peter Vaegler, Glenn Hauser, Will Philipps, Bill Harms, Friedbert Bruender, Hugo Matten, Sandro Blatter, Fernando Duarte, Jürgen Kückelhaus, Michael Bethge, Daniel Mok, Harald Gabler, Horst Schmidt , Sergey Kolesov, Andreas Mücklich, Manfred Hüppelhäuser, Wolfgang Büschel, Michael Schnitzer, M. Laine, Thomas Witherspoon, Fritz-Walter Adam, G. Lorenzi, Marcus Schönhardt, Fedor Braznikov, B. Albicker, Andree Bollin, Jan Balzer, Markus Weidner, u.v.a. -- Es handelt sich hier um die "Creme de la Creme", die Top Spitzen-DXer weltweit.

Neben den eigenen bzw. geerbten QSL's sind als Quellen noch wikipedia und wikimedia sowie das gemeinfreie Portal 'archive.org' und weitere lizenzfreie Internet-Seiten zu nennen (pixabay, pinterest, usw.) Die Rechte der ausgebenden Rundfunkanstalt bleiben unberührt, siehe dazu auch den DISCLAMER (Haftungsausschluss) zu dieser Hobby-Webseite, der von unserem Anwalt überprüft und genehmigt wurde. Unser Anliegen ist und bleibt die quasi gemeinnützige Weitergabe von Wissen betreff des Themas "Rundfunkfernempfang" allgemein und der Hobbydetails wie QSL-Bestätigungskarten im besonderen -- zugunsten der nachfolgenden Generationen. Diese und andere Webseiten des Autors Klaus P. Puth werden vom Webarchiv "wayback machine" regelmäßig besucht, indiziert und archiviert; wobei festzuhalten ist, dass dieser Webauftritt kein neues Publikum generiert ...  Für Kurzwellen-Fernempfang und Radio-QSL interessiert sich nur ein sehr begrenzter extrem kleiner Kreis von Fachkundigen - und selbst Funkamateure ignorieren überwiegend die sogenannten "SWL" (short wave Listener). Der forschende Admin Puth hatte weltweit mit JEDEM Staat schriftlichen Kontakt, auch mit nicht anerkannten, boykottierten oder inzwischen untergegangenen Staaten -- so der Westsahara, Nord-Korea oder Ex-Jugoslawien.

 Ehemalige Nachbarn, Hobbyfreunde und Verwandte werden ihn ob seiner vielfältigen Verdienste um die Völkerverständigung zur Verleihung des "Ehrenbriefes des Landes Hessen" vorschlagen. Klaus P. Puth erinnert jährlich im Dezember an den verstorbenen Radiomacher und Pionier des nicht-öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Ernst Roger Kirk, Gründer u.a. von Radio Victoria, zuletzt bis 2012 tätig für RNI Radio Northsea International. Kirk's hinterlassenes Werk "Geschichte der Seesender" ist hier zu finden:  -bitte klicken-

 

 ...........................................................................................................................................................................................................................................