Wonderful Radio London kürzte sich selbst ab als "BIG L" und hat
wie die meisten Seesender eine Nachfolgestation im Internet; bei
Sendebeginn im Jahr 1964 residierte man auf dem Schiff MV Galaxy
und war bis Aug. 1967 mit "swingenden" Programmen erfolgreich u. beliebt.
Bekanntester DJ war Tony Blackburn.
© jingleweb 
 

Eine bessere Lesbarkeit der einzelnen Beiträge ergibt sich durch KLICK AUF DIE ÜBERSCHRIFT,  dieser bewirkt Ganzseitendarstellung !

 
 
Zitat aus Wikipedia:

Wonderful Radio London (Big L) war neben Radio Caroline der erfolgreichste Piratensender, der Mitte der 1960er Jahre im Vereinigten Königreich zum Image der „Swinging Sixties“ beitrug.

Wie viele anderen Piraten sendete Big L ab 1964 von einem Schiff, dem ehemaligen Minensucher Galaxy (früherer Name USS Density), in der Nordsee außerhalb der britischen Drei-Meilen-Zone (offshore-radio). Big L wurde besonders von jungen Leuten gehört, bedingt durch die moderne Musik, die gespielt wurde. Der Einsatz von Jingles und die lockere Art der Moderation waren weitere Erfolgsfaktoren. Zu den Moderatoren gehörten Kenny EverettTony Blackburn und John Peel.


Eine Retro-Show vom August 2020 ist auf ›› Mixcloud ‹‹ zu finden -- in Studioqualität.

 

Wonderful Radio London - 2 Stunden Hörprobe Teil 1

Wonderful Radio London - 2 Stunden Hörprobe Teil 2

Wonderful Radio London - 2 Stunden Hörprobe Teil 3 

Quelle und © www.rias1.de


History Part1  http://www.offshoreradio.co.uk/bigl1.htm

History Part2  http://www.offshoreradio.co.uk/odds19.htm

History Part3  http://www.offshoreradio.co.uk/bigl2.htm

History Part4  http://www.offshoreradio.co.uk/odds20.htm

History Part5  http://www.offshoreradio.co.uk/odds42.htm

History Part6  http://www.offshoreradio.co.uk/bigl3.htm                    © Offshoreradio.co.uk   


 Big L  ››  DJ  Ed Stuart (Jahr 1967)   Quelle rias1.de