ZAHLENSENDER   >     strahlen der Einfachheit halber auf Kurzwelle, es handelt sich dabei um Sendungen von Geheimdiensten in diverser Codierung. Durch die Verwendung von sogenannten "Einmal-Pads" zwischen Absender und Empfänger ist der Inhalt nicht zu entschlüsseln. Zahlensender gibt es bis heute, jedoch in erheblich verringertem Umfang von etwa 10% im Vergleich zum Jahr 1987 (kurz vor Ende des kalten Krieges zwischen Nato und Warschauer Pakt). 

eine umfangreiche Einführung in englischer Sprache mit Hörbeispielen:  numbers-station.com

Erklärung der Zahlensender in Wikipedia

die Spezialseite:  UTDX.de

die Meinung von www.fading.de über Zahlensender

ein Relikt des kalten Krieges? Aussage von Jochen Schäfer

"Gong" = G03, ein Zahlensender der DDR

ein Hörfahrplan der Zahlensender › https://priyom.org

            © Conet Project


Audio- H ö r b e i s p i e l :

Swedish Rhapsody

Swedish Rhapsody ist der Spitzname des polnischen Zahlensenders G02, der zwischen den späten 1950er Jahren und 1998 von der Służba Bezpieczeństwa und ihrer Nachfolgeorganisation Agencja Wywiadu betrieben wurde und AM-Rundfunk betrieb. Die Station war berüchtigt für den Gebrauch einer Stimme, die zunächst für ein deutsch sprechendes Mädchen gehalten wurde, sich jedoch später als umgebautes „Schnatterinchen“, einem analogen Sprachautomaten des MfS herausstellte. Ende der 1980er wurde testweise vorübergehend auch dessen Nachfolgermodell, der „Sprach-Morse-Generator“ mit digitalen Samples der Sprecherin für den Zahlensender verwendet. Der Zahlensender ist vor allem für seine als beängstigend empfundene SignaturmelodieSchwedische Rhapsodie No. 1 von Hugo Alfvén, bekannt Zitat aus Wikipedia


 

Audio- H ö r b e i s p i e l :

English Lady, Ukraine oder Russland

umfangreiche Erläuterung zu dieser Station (in englisch)

 


 

Audio- H ö r b e i s p i e l :

Tyrolean Music Numbers Station

Eintrag bei shortwavenumbers

Herkunft vermutet in Frankreich oder der DDR


 

 

Zahlensender "German Man", Herkunft UdSSR

Audio Beispiel:  G 19